De Havilland Heritage Museum, Mosquito Aircraft Museum

1939 wurde in Salisbury Hall von einem Team der de Havilland Company der Prototyp des DH.98 Mosquito Mehrzweckflugzeugs konstruiert und gebaut. Die in ungewöhnlicher Holzbauweise produzierte Maschine war aufgrund der hohen Fluggeschwindigkeiten und Flughöhen (ca. 635 km/h in 9’740 m, 11’300 m) für die deutsche Luftverteidigung praktisch unerreichbar. Das bescherte dem zweisitzigen Flugzeug grosse Erfolge und es wurden zwischen 1940 und 1950 rund 7’700 Mosquitos in unterschiedlichsten Varianten gebaut.
1947 verliessen die Konstrukteure die Hallen in Salisbury und das Gelände verwandelte sich zunehmends in einen schlechten Zustand, bis 1955 ein ehemaliger Royal Marine Major das Areal kaufte und wieder instand setzte. Als Attraktion holte er 1959 den Prototypen der Mosquito zurück nach Salisbury Hall, was zur Gründung des Mosquito Aircraft Museum führte.
1981 wurde das Gelände in private Hände verkauft, vieles renoviert und zahlreiche Flugzeuge oder Flugzeugbestandteile von de Havilland ersteigert und so das heute zu bestaunende de Havilland Museum lanciert.

Übersicht 2009